Psychische Krankheiten

  • Wer leidet von euch noch daran oder kennt jemanden damit?
    Wie geht ihr damit in eurem Umfeld um?
    Wie ist eure persönlich Einstellung dazu?
    Für diejenigen die es selbst betrifft, wie beeinflusst es euer Gamerleben?

    Mit Depression z.b. zocken ist ab und zu unmöglich, weil einfach nichts bockt, zumindest bei mir.

    Diskussionen dazu sind gerne gesehn :)

  • Moin,


    Ich hab ne emotional instabile Persönlichkeitsstörung Typ Borderline und dazu begleitend ne nicht näher definierte Essstörung und Depressionen.


    Mein Umfeld geht super damit um. Vor allem mein Mann. Da hab ich echt Glück. Ich selber hasse es. Es ist anstrengend ständig an sich zu arbeiten und sich ständig aufzuraffen. Beruflich muss ich mich grad etwas umorietieren, da meine Ärzte meine Schichtarbeit nicht mehr befürworten bzw. unterstützen und ich selber auch an meine Grenzen gekommen bin. Nachher Termin mit der obersten Chefin. Wünscht mir Glück.


    Mit dem Gaming ist es schwierig. Ich neige zur Verdrängung und habe dann eher das Problem, dass ich nicht aufhören möchte. Probleme hab ich an schlechten Tagen mit dem TS. Da sind halt Menschen :), Und eigentlich immer mit dem Forum... Neige zur impulsivität, Manipulation und einseitig in der Meinung....

    Willst du ein gutes Weib zu deinem Willen bereden und Freude bei ihr finden,
    so verheiß´ ihr Holdes und halt es traulich.
    Des Guten wird die Maid nicht müde :prost:

    Einmal editiert, zuletzt von MissAntroph ()

  • Ich weiß nicht ob das so das richtige Thema ist für das Forum, da es Privatsache ist und man das nicht unbedingt nach außen transportieren sollte.

    Wenn das dein näheres Umfeld weiß ist das ok, aber wir als virtuelle Bekanntschaft, weiß nicht, finde das jetzt nicht so gut.

    Versteh mich nicht falsch, ich möchte nicht das jemand aufgrund von psychischen Problemen falsch beurteilt wird, da es einen immensen Unterschied macht ob ich denjenigen Privat kenne oder nur durch das Internet.


    Ich will dir jetzt keinen Riegel vorschieben, aber überdenke das noch mal bitte.

  • Ich weiß nicht ob das so das richtige Thema ist für das Forum, da es Privatsache ist und man das nicht unbedingt nach außen transportieren sollte.

    Wenn das dein näheres Umfeld weiß ist das ok, aber wir als virtuelle Bekanntschaft, weiß nicht, finde das jetzt nicht so gut.

    Versteh mich nicht falsch, ich möchte nicht das jemand aufgrund von psychischen Problemen falsch beurteilt wird, da es einen immensen Unterschied macht ob ich denjenigen Privat kenne oder nur durch das Internet.


    Ich will dir jetzt keinen Riegel vorschieben, aber überdenke das noch mal bitte.

    Kann die Bedenken verstehen und da wir uns nicht persönlich nicht kennen, ist es schwierig damit umzugehen. Man fängt an, die betroffenen "anders" zu behandeln. Ich selbst gehe damit eh offen um, weiß aber wie schwer der Umgang in virtuellen Foren ist. Könnte eine Schließung daher verstehen, auch wenn ich für den offenen Austausch bin

    Willst du ein gutes Weib zu deinem Willen bereden und Freude bei ihr finden,
    so verheiß´ ihr Holdes und halt es traulich.
    Des Guten wird die Maid nicht müde :prost:

  • Wie gesagt in anderen Foren die speziell dafür ausgelegt sind ist das was anderes, aber unsere Plattform ist dafür nicht ausgelegt, bzw. haben wir einfach auch anderen Kontakt.


    Ich meine das absolut nicht böse oder verwerflich, aber bedenkt bitte, das ihr euch in ein anderes Licht rückt, bzw nimmt man dann denjenigen vielleicht anders wahr, muss natürlich nicht sein, kann aber sein.

  • Ich weiß nicht ob das so das richtige Thema ist für das Forum, da es Privatsache ist und man das nicht unbedingt nach außen transportieren sollte.

    Wenn das dein näheres Umfeld weiß ist das ok, aber wir als virtuelle Bekanntschaft, weiß nicht, finde das jetzt nicht so gut.

    Versteh mich nicht falsch, ich möchte nicht das jemand aufgrund von psychischen Problemen falsch beurteilt wird, da es einen immensen Unterschied macht ob ich denjenigen Privat kenne oder nur durch das Internet.


    Ich will dir jetzt keinen Riegel vorschieben, aber überdenke das noch mal bitte.

    Das ist halt Ansichtssache ^^ Aber ich kann dich auch verstehn mit dem was du meinst :)
    Man sollte die Leute einfach so behandeln wie immer, ich möchte z.b. hier auch nicht mit Samthandschuhen angepackt werden, ich steh mehr auf Peitschen :D Immerhin sind wir sind Hc-Spieler doch die Harten :)
    Außerdem würde ja jeder auch etwas sagen wenn ihm was mal ned passt oder mal ein Witz zuweit ging.
    Deswegen gefällts mir bei euch auch so gut. Man hat hier Humor und nimmt nicht alles zu ernst wie ein meiner letzten WoW Gilde.

  • Finde das Thema gut und jeder sollte selbst entscheiden wie er mit seiner Erkrankung umgehen möchte. Vielleicht nicht immer das beste es offen zu sagen aus oben genannten Gründen, aber zumindest weiß man dann woran man ist und warum vielleicht jemand reagiert, wie er es eben tut :-)

  • Ich habe ein Problem mit Sunny und dem faden Spiel, aber damit TS und das Spiel lustig sind, hat mir der liebe Gott Bier bereit gestellt :D


    Ich verstehe beide Seiten, ist ein sensibles und brisantes Thema. Klar sind wir eine Spielgemeinschaft, denke aber der eine oder andere Austausch lässt uns näher aneinander rücken.

  • Wir dürfen nicht vergessen, das wir oft viel mehr Zeit hier in der Familie verbringen, als mit dem Partner zu Hause. So ist das ganz normal, das wir uns über solche Themen unterhalten.


    Es kommt auch vor, dass einige Spieler nur uns, da diese privat zu Hause keinen Parnter zum reden haben.


    Das ist oft auch sehr traurig.

  • Hm.. schwierig!


    Ich sags mal so aus meiner Sicht. Ich hab letztes Jahr aus verschiedenen Gründen ne absolute Downphase im Leben gehabt die aber theoretisch unbegründet gewesen sind. Das Problem ist man kann sich irgendwann selbst nicht mehr aus dem Loch raus ziehen.

    Meine Family stand da voll hinter mir und ich hatte es so satt ständig schlecht drauf zu sein das ich mir auch noch Hilfe gesucht hab.


    Was mir am meisten dabei hängen geblieben ist und was man ja immer mehr mitbekommt. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und manchmal hängt man so in der scheiße das man Hilfe brauch um wieder raus zu kommen. Ich hab lange genug geglaubt das ist mein Problem und damit muss ich allein zurecht kommen. Nein ist es absolut nicht.. manchmal fällt man und manchmal brauch man Hilfe um aufzustehen.


    Was das Gaming betrifft kann ich nur sagen das zocken dann eigentlich der Zufluchtsort war an dem der Kopf beschäftigt ist sich nicht mit anderem Mist auseinander zu setzen. Dementsprechend viel hab ich dann auch gezockt.

    Die Definition des Wahnsinns ist, immer das selbe zu tun und ein anderes Ergebnis zu erwarten.

  • Wir (meine Freunde und ich) haben uns für solche Themen extra eine Whatsappgruppe erstellt, wo wir unsere Probleme besprechen und gemeinsam Lösungen finden.
    In meinem Freundeskreis hat jeder seine Porbleme und jeder ist oder war in Behandlung deswegen.
    Manchmal kann es wirklich gut tun darüber zu reden, aber man kann auch schnell andere abschrecken z.B. durch eine zu negative Art. So ein Verhalten belastet meistens beide in irgendeiner Form und wenn man nicht darüber redet kann sowas auch Freundschaften kaputt machen.
    Hier würde ich etwas ähnliches empfehlen, einen relativ Privaten Chat in dem man sich austauschen kann, oder direkt entsprechende Foren für solche Themen.

  • Depression ist ne Volkskrankheit. Die Betonung liegt auf Krankheit. Ungefähr so häufig wie Herz-Kreislauf Geschichten. Würde sich irgendjemand mit Bluthochdruck in ein komisches Licht rücken, wenn er über seine Erkrankung redet? Definitiv nicht. Trotzdem löst es sobald es 'was psychisches' ist Irritation aus, obwohl im Schnitt jeder fünfte im Laufe seines Lebens mal ne 'depressive Episode' o.ä. hatte. Als ob mit den Leuten was nicht stimmen würde.. Es gibt auch einfach eine biologische Komponente dazu.

    https://www.deutsche-depressio…ne-depression/haeufigkeit


    Meine 2cent: Ich finde es immer mutig, wenn Menschen offen mit ihren 'Macken' umgehen, weil jeder hat irgendeine und es liegt im Auge des Betrachters. Davon abgesehen merkt man das doch sowieso, egal ob das jemand offen anspricht oder nicht :D


    Die einzige Bedenken die ich hätte: Man sollte in einem Online-Forum hier jedoch keine 'professionelle' Hilfe erwarten, da es den ein oder anderen überfordern könnte. Um bei dem Vergleich zu bleiben: Wenn ich mir das Bein brechen würde, würde ich auch nicht Lucas fragen was er davon hält ;) Sondern zum Arzt gehen.


    Dazu möchte ich noch betonen, dass man sich nicht scheuen sollte Hilfe in Anspruch zu nehmen. Grad wenn man schon tief drin hängt und denkt man muss alles alleine schaffen, kann das ein wichtiger Schritt sein, um aus dem Teufelskreis raus zu kommen.